Sudelfeld

5/5 - (2 votes)
Blick auf das Sudelfeld - von der Sudelfeldpaßstraße
Blick auf das Sudelfeld – von der Sudelfeldpaßstraße

Das Sudelfeld zwischen Oberaudorf und Bayrischzell

Die Tatzelwurm Wasserfälle befinden sich unterhalb des Sudelfeld. Es gibt einen beschilderten Wanderweg, der von den Wasserfällen hinauf führt. Weniger als 2 Stunden dauert diese Wanderung. Die wenigsten wissen das und wandern hier. So ging es mir auch, bis ich mich eingehender damit beschäftigt habe. Meist geht es mit dem Auto hinauf ins Sudelfeld und die Wanderung startet oben: Wenn du entlang der Tatzelwurmstraße weiter bergwärts fährst, erreichst du den Sudelfeldpass. Zu deiner Linken erstreckt sich entlang der Passstraße das Sudelfeld. Im Sommer suchen Ausflüger und Wanderer das Gebiet auf. Du kannst hier wandern und mountainbiken. Der Ansturm hält sich aber in Grenzen. Mehr Leute kommen im Winter, wenn es geschneit hat. Das Sudelfeld ist es eines der größten Skigebiete Deutschlands.

Die Sudelfeldstraße und der Sudelfeldpass

Der Sudelfeldpass ist eine beliebte Panoramastraße - hier mit Blick auf Bayrischzell im Talboden
Der Sudelfeldpass ist eine beliebte Panoramastraße – hier mit Blick auf Bayrischzell im Talboden

Die Straße über den Sudelfeldpass ist eine beliebte Strecke bei Motorradfahrern und Panoramastraßen-Liebhabern. Von Brannenburg oder Oberaudorf rasen die Motorräder entlang der Tatzelwurmstraße hinauf. Sie mündet in die Passstraße, die mit dem Sudelfeldpass (1123 m) den höchsten Punkt erreicht. Von dort geht es über zahlreiche Serpentinen hinunter nach Bayrischzell. Die Meisten lassen das Sudelfeld links liegen – im wahrsten Sinne des Wortes. Von Oberaudorf kommend, biegt links die Sudelfeldstraße ab. Sie führt durch das Sudelfeld und ist eine Sackgasse. Die verzweigte Straße führt über das almenreiche Gebiet und endet an verschiedenen Parkplätzen.

Das untere Sudelfeld

Von der Sudelfeldpasstraße kommend fährst du ein Stück in den Talboden hinunter. Hier ist das Herz des Skigebiets. Neben dem großen Parkplatz steht die Talstation der Waldkopfbahn. Die Sessel befördern im Winter die Skifahrer hinauf ins Skigebiet. Kinder lernen im großen Kinderland an der Talstation das Skifahren. Im Sommer weiden einige Kühe in diesem Bereich. Du könntest hier auch wandern, was aber aufgrund der vielen Liftstützen nicht besonders einladend ist. Besser weiter hinten oder oben starten.

Das mittlere Sudelfeld

Der Sudelfeldstraße folgend, kannst du von der Waldkopfbahn weiter hinauf fahren. Die panoramareiche Straße windet sich durch die schöne Berglandschaft. Sobald du von den Skiliften wegkommst, ist es ein tolles Wandergebiet im Sommer. Beim Almgasthof Grafenherberg verzweigt sich die Straße. Rechts geht es hinauf ins Obere Sudelfeld, geradeaus verläuft die Straße weiter um das Almgebiet herum zum Gasthof Rosengasse. Der GH Rosengasse ist rund 4 Kilometer von der Passstraße entfernt und am weitesten vom zentralen Skigebiet entfernt. Deswegen ist das ein guter Ausgangspunkt für sommerliche Wanderungen. Die Straße endet beim Gasthof, wo ein großes Parkplatz viele Autos aufnimmt. Der Gasthof selbst ist sehr in die Jahre gekommen und bräuchte eine umfassende Renovierung. Die Landschaft rundherum ist einladend. Beschilderte Wanderwege führen Richtung Brünnstein und Großer Traithen.

Aussichtsgipfel Großer Traithen

Vom Sudelfeld auf den Großen Traithen wandern - oben hast du einen genialen Ausblick
Vom Sudelfeld auf den Großen Traithen wandern – oben hast du einen genialen Ausblick

Wanderung Großer Traithen ab Parkplatz Rosengasse

Vom Parkplatz Rosengasse geht es über weite Almwiesen hinauf in die Berge. Der höchste Gipfel im Sudelfeld ist der Große Traithen (1852 m). Die Wanderung zum Großen Traithen ist aussichtsreich und führt dich über schöne Almflächen bis hinauf zum Gipfel. Je nach Aufstieg, gibt es einige Stellen, die ein wenig Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangen. Mit ein paar kleinen Gegenanstiegen überwindest du bis zum Gipfel knapp 800 Höhenmeter.

Ab dem Parkplatz Rosengasse ist der Große Traithen gut ausgeschildert. Zuerst geht es noch auf einer geteerten Almstraße aufwärts. Du lässt die kleine Kapelle am Wegrand links liegen und wanderst weiter in das Almgebiet. Auch die letzte (private) Almhütte in diesem Gebiet lässt du links liegen und bist dann endlich auf Wandersteigen unterwegs.

Du wanderst weiter über die Almwiesen, die gerade im Frühsommer herrlich blühen. Der Weg wird zunehmend steiler und du kommst bald in ein Waldstück. An einem Felsvorsprung gibt es zwei Eisenbügel als Aufstiegshilfe. Nach knapp 400 Höhenmetern erreichst du den Sattel am Traithenkessel. Jetzt musst du dich entschieden, ob du über das Steilner Joch aufsteigst oder über den Fellalmsattel. Ich beschreibe dir dir Runde hier über das Steilner Joch und steige über den Fellalmsattel wieder ab. Du kannst die Runde natürlich auch anders herum wandern oder den gleichen Auf- und Abstieg wählen.

Aufstieg über das Steilner Joch

Sudelfeld wandern - auf den Almwiesen am Fellalmsattel, links der Kleine Traithen
Sudelfeld wandern – auf den Almwiesen am Fellalmsattel, links der Kleine Traithen

Über das Steilner Joch solltest du unbedingt trittsicher und ein wenig bergerfahren sein. Es gibt zwei Stellen, die mit Drahtseilen versichert sind und du musst dich zum Hinaufgehen auch festhalten. Der weitere Weg über den Grat ist dann aber wieder breiter und stellt kaum eine Schwierigkeit dar. Im leichten Auf und Ab kommst du über einen kleinen unscheinbaren Zwischengipfel (Unterberger Joch) schließlich zum Gipfel des Großen Traithen. Von hier aus hast du ein fantastisches Panorama. Du überblickst große Teiles des Mangfallgebirges und kannst bei schönem Wetter bis zum Alpenhauptkamm sehen. Auch der Chiemsee ist mit einer kleinen Ecke zu sehen. Einfach traumhaft!

Zurück wanderst du nun über die Nordflanke des Traithen hinunter. Der Weg ist steil und teilweise auch steinig (bei Nässe rutschig!), ansonsten aber ohne Probleme machbar. Du erreichst schließlich den Fellalmsattel. Etwas unter dir siehst du die Fellalm (unbewirtschaftet). Rechts dahinter erhebt sich der Kleine Traithen. Wenn du deine Runde noch verlängern möchtest, kannst du noch auf diesen kleinen Gipfel wandern. Das sind knapp 80 Höhenmeter vom Fellalmsattel.

Ansonsten wanderst du nun von Fellalmsattel zurück Richtung Rosengasse. Dabei führt dich dein Weg oberhalb des Traithenkessel entlang. Hier sind die Almwiesen im Frühsommer wirklich besonders schön und pflanzenreich. Nach einer guten halben Stunde erreichst du den Aufstiegsweg und folgst diesem zurück zum Parkplatz Rosengasse.

Das obere Sudelfeld

oberes Sudelfeld mit Blick über den Speichersee Richtung Wendelstein
Oberes Sudelfeld mit Blick über den Speichersee Richtung Wendelstein

Das Obere Sudelfeld liegt mitten im Skigebiet. Es ist der Bereich rund um die Speckalm, Walleralm und einem Beschneiungsteich des Skigebiets. Eine rund 5 Kilometer lange Straße führt ab der Sudelfeldpassstraße herauf. Es wurde schon öfter darüber diskutiert, ob man diese Straße für den öffentlichen Verkehr sperrt. Interessanterweise darf jeder mit dem Auto herauffahren, oben gibt es aber keinen öffentlichen Parkplatz, sondern nur jeweils einen privaten Parkplatz bei der Speckalm und Walleralm – für deren Gäste. Insofern kannst du also nicht hier hinauf fahren, parken und von dort auf den Kleinen Traithen (1722 m) wandern oder die Überschreitung zum Großen Traithen unternehmen.

Sudelfeld Parkplatz

Sudelfeld Parkplatz

Sobald du die Straße des Sudelfeldpass verläßt, sind alle Parkplätze gebührenpflichtig. Du löst dein Ticket am Parkautomat, direkt am Parkplatz – nicht schon bei der Einfahrt ins Sudelfeld. Es gibt nämlich unterschiedliche Parkplätze, die von verschiedenen Parkplatzerhalten betrieben werden. Du darfst nur auf diesen offiziellen Parkflächen das Auto abstellen. Überall sonst gilt ein Parkverbot. Diese Parkplätze gibt es:

  • Parkplatz Himmelmoos
  • Parkplatz Waldkopf
  • Parkplatz Grafenherberg
  • Parkplatz Rosengasse

Weiterführende Links

Sudelfeld Tipps merken

Einige gute Sudelfeld Tipps gefunden? Wenn du das auch mal erleben willst, kannst du dir einen dieser Pins auf Pinterest merken oder dir diesen Beitrag als WhatsApp auf´s Handy schicken oder per Email in dein Postfach. Nutze das Symbol deiner Wahl unter den Bildern.

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 0 Mal geteilt!